„Wössen blüht“ – Prämien für die Teilnehmer

Mitmachen lohnt …

Schon jetzt hat die heimische Wirtschaft Prämien für die Gewinner im Wert von mehr als

1500 €

spendiert (Stand 17. April).

Der Verein für Gartenbau und Landespflege Unterwössen mit dem Ersten Vorsitzenden Hermann Minisini bedankt sich herzlich bei den großzügigen Spendern und freut sich über die rege Beteiligung am Blumenschmuck-Wettbewerb „Wössen blüht“.

  • 1 Paar Teleskop-Wanderstöcke vom Sporthaus Färbinger
  • 1 Verzehr-Gutschein vom Cafe Foglwuid
  • 2 Stretching-Stunden von Physiotherapie Elke Gläser
  • 1 Wochenendkurs Gleitschirmfliegen von der Süddeutschen Gleitschirmschule
  • diverse Einkaufsgutscheine von Edeka-Kaltschmid
  • 5 Radl-Trinkflaschen vom Radl-Stadl Philipp Spanier
  • 1 Reisegutschein von Knall Reisen
  • 5 Pflegeprodukte von der Kranz-Apotheke
  • 1 Sonnenschirm für den Seestrand vom Möbelhaus Kurfer
  • 1 Holz-Ladl-Vogelhaus von der Schreinerei Mühlberger
  • 1 Gutschein für Gartenarbeiten von Gartenpflege Sonja Lindner
  • 1 Kosmetikbehandlung von „Aufbrezln“ Jessica Lindner
  • 1 Verzehr-Gutschein vom Restaurant Lickei, Fam. Licklederer-Wenninger
  • 1 klassische Massage von Physiotherapie Stöckl
  • 2 Pflegeprodukte von Haarschneiderei Pölz
  • 1 Smoothie-Maker von A. Haslreiter Elektrotechnik
  • 1 Strickset vom Wolltraum Christina Ogger
  • 2 Knie-Rücken-Trainingsstunden bei Gabi Neubert
  • 1 Sortiment Blumenzwiebeln von Fahrschule Grander
  • 5 Gießkannen von den Lohei-Chalets
  • 1 tragbares Radio +Thermosflasche von Elektro-Achental
  • 1 Spielzeugwagen aus Holz von Schöllner Holzspielzeug
  • weitere Preise aus einer Geldspende der VR-Bank von 250,- €

„Wössen blüht“ – der Wettbewerb 2019

Blumenschmuckwettbewerb Wössen blüht in Oberwössen und Unterwössen

Drei Kategorien im Wettbewerb

Der Wettbewerb „Wössen blüht“ gliedert sich in drei Kategorien.

  • A Die Kategorie A bewertet den Blumenschmuck an Wohnhäusern,
  • B an Geschäftshäusern, Gaststätten und Beherbergungsbetrieben.
  • C Die Zusatzkategorie C belohnt eine insektenfreundliche Bepflanzung.

Maßgeblich für die Beurteilung ist der von der Straße oder öffentlichem Grund sichtbare Blumenschmuck. Ende Juli bewertet die Jury die Harmonie von Farbgestaltung und Anordnung, die Üppigkeit und den Pflegezustand und – in der Zusatzkategorie – die Insektenfreundlichkeit.

Namhafte Jury

Die Gartenfreunde gewannen ein namhaftes Gremium. Dazu zählt der Kreisfachberater für Gartenkultur und Landespflege beim Landratsamt Traunstein Markus Breier. Breier ist Gartenbauingenieur und Diplombiologe. Der ehemalige Gebietsbetreuer Achental des Ökomodells Achental, der Diplom-Biologe Stefan Kattari, und seine Nachfolgerin Kathrin Schwarz sind dabei. Zur Jury gehört Rita Schreiner aus Grassau, dritte Vorsitzende des Kreisverbandes für Gartenkultur und Landespflege, Traunstein. Sie ist zudem Erste Vorsitzende des Gartenbauvereins Grassau. Aus dem Unterwössner Gartenbauverein sind die Floristenmeisterin Monika Schlaipfer und die Vereinsbeisitzerin Mathilde Minisini in der Jury.

Offener Wettbewerb – Anmeldung & Anmeldefrist

„Wössen blüht“ ist ein offener Wettbewerb, an dem alle teilnehmen, die Blumenschmuck in Ober- und Unterwössen pflegen. Voraussetzung ist, dass sie sich bis zum 30. Juni 2019 schriftlich anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anmeldeformulare gibt es in der Tourist Information Unterwössen, Rathausplatz 1, und hier zum Download des Gartenbauvereins www.gartenbauverein-unterwoessen.de (PDF-Datei, 562 KB). Die Anmeldungen nimmt ausschließlich die Tourist Information Unterwössen entgegen. Rückfragen beantwortet die Ideengeberin und Organisatorin Andrea Rath-Kerscher auf E-Mail-Anfrage unter andrea@lohei.de oder unter Telefon 08641/5919080.

Preisverleihung

Die Preisverleihung findet im September 2019 statt, Zeit und Ort gibt der Gartenbauverein Unterwössen bekannt. Er benachrichtigt die Gewinner. Die Liste der von der heimischen Wirtschaft gestifteten Preise hängt im Rathaus Unterwössen aus.

>> Warum ein Blumenschmuck-Wettbewerb?
>> Anmeldeformular
>> bisher gestiftete Preise

Palmbuschenverkauf und Frühschoppen

Die Gottesdienstbesucher der Pfarrkirche St. Martin, Unterwössen, hatten ihre Freude an der Aktion des Gartenbauvereins Unterwössen im benachbarten Pfarrheim. An zwei Abenden hatten die Gartler Palmbuschen und Türkränze gebunden. Die standen jetzt am 07. April zum Verkauf. Die Nachfrage war gut. Und viele blieben im Anschluss an den Einkauf zu dem gemütlichen Frühschoppen, den die Gartenfreunde ausrichteten.

Nepalesische Hochgebirgsbohnen zum Stammtisch

Stammtisch des Gartenbauvereins, immer eine nette Runde

Besonderes hatte der April-Stammtisch des Gartenbauvereins Unterwössen am 3. April zu bieten. Neben der gemütlichen Runde im Restaurant Lickei tauschten die Gartler Samen und frischgezogene Setzlinge. Heimische, wie besondere Arten wechselten den Besitzer. Maria Fritz tauschte auf 4000 Meter wachsenden Samen von Hochgebirgsbohnen aus einem Nonnenkloster in Nepal. Für Wissen und Geschichten rund um Samen und Setzlinge waren die Gartler dankbar. Da blieb viel Platz für kundiges Fachsimpeln.